Startseite Kontakt Wegbeschreibung Impressum
 
Über uns Studieren in Marburg Semesterprogramm Forum - Aktuelles Galerie Intern
Geschichte Selbstverständnis Häufige Fragen Das Corpshaus Die Aktiven
   
 

 

Die zwei Wurzeln unseres Corps sollen nachstehend in ihren wesentlichen Aspekten aufgezeigt werden: Schon in dem Jahr 1806 wurde in Marburg das Corps Guestphalia gestiftet, welches sich 1838 nach wechselvollem Schicksal wieder aufgelöst hat. Bereits zwei Jahre danach, im Jahre 1840 wurde dann eine neue Guestphalia gestiftet, welche seit 1880 ununterbrochen in Marburg besteht; im Jahre 1936 wurde der aktive Betrieb eingestellt, da es von uns abgelehnt wurde, in den NSD-Studentenbund überzugehen. In dieser Zeit blieb der Altherrenverband (AHV) bestehen und konnte aber eine Eingliederung in den NS-Altherrenbund verhindern; nach dem Krieg konnte sich das Corps 1949 in Marburg rekonstituieren.

Das Corps Suevo-Borussia wurde 1868 an der Kaiser-Wilhelm-Akademie, der Ausbildungsstätte für Sanitätsoffiziere, in Berlin gestiftet. Nachdem die Akademie als Folge des verlorenen 1. Weltkrieges aufgelöst wurde, erfolgte 1919 die Verlegung des Corps an die Universität Hamburg. Dort bestand Suevo-Borussia bis 1935 und musste dann zunächst suspendieren.
Nach der Wiedereröffnung der Militärärztlichen Akademie in Berlin konnte das Corps seine Tradition dort wieder aufnehmen und war von 1937 bis zum Kriegsende die einzige freie deutsche Studentenverbindung. Ebenfalls 1949 konnte dann, jetzt wieder in Hamburg, der Aktivenbetrieb erneut aufgenommen werden.
Im Jahre 1978 fusionierten dann beide Corps unter dem heutigen Namen.
Dass unser Corps so lange und unter so verschiedenen politischen Verhältnissen bestehen konnte, beruht zunächst auf der parteipolitischen und weltanschaulichen Toleranz, bei einer demokratischen Grundeinstellung von alters her. Vor allem ist es aber der Gedanke der Corpsbrüderlichkeit, der die Studentenjahre überdauert und bis an das Lebensende fortbesteht, der geholfen hat, auch schwierige Zeiten zu überwinden und in die Zukunft zu wirken.